Fragen und Antworten zum 9-Euro-Ticket zusammengefasst

Das 9-Euro-Ticket, eine temporär stark vergünstigte Nahverkehrs-Monatskarte für je 9 Euro, ist Bestandteil des zweiten Energie-Entlastungspaketes, welches von der Bundesregierung am 24. März vorgestellt und am 27. April vom Kabinett beschlossen wurde. Der endgültige politische Beschluss soll nächste Woche im Bundestag sowie anschließend im Bundesrat erfolgen. Um das 9-Euro-Ticket einheitlich umzusetzen, sind noch Konkretisierungen durch die Bundesregierung erforderlich.

Was zum jetzigen Zeitpunkt bereits genannt werden kann fasst VVV-Geschäftsführer Michael Barth zusammen: „Alle sollen und werden von der Vergünstigung profitieren – der attraktive Preis gilt deshalb auch für Abo- bzw. Bestandskundinnen und -kunden. Diese werden ab sofort schriftlich kontaktiert und über die Umsetzung informiert. Wir bitten Bestandskundinnen und -kunden kein gesondertes 9-Euro-Ticket zu erwerben, da deren Abo-Karte weiterhin als Fahrausweis gilt und eine Verrechnung zum regulären Preis erfolgt.“ Auch wenn viele Details noch in der Abstimmung sind, hat der VVV die häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt, diese werden kontinuierlich aktualisiert und ergänzt:

FAQ zum 9-Euro-Ticket