Kampagne AUTOFREI - unser Vogtland entdecken

Freizeitvergnügen Talsperre Pöhl

Schiffsanlegestelle in Pöhl © Marcografie - Marco Müller

Am größten Stausee des Vogtlandes gibt es kunterbunte Freizeiterlebnisse. Beginnend mit einer einstündigen Schiffrundfahrt, lernt man schnell die facettenreiche Umgebung des „Vogtländischen Meeres“ kennen. Zurück an Land lässt sich die artenreiche Flora und Fauna auf dem gut markierten, weitläufigen Wanderwegenetz erkunden. Für abenteuerlichen Freizeitspaß sorgen u.a. ein  Kletterwald, ein Freizeit- und Erlebnisgarten mit einer 12-Loch Minigolfanlage, Abenteuerspielplatz und einer Wassermatschanlage. Ein elektrobetriebenes Erlebnisfloß, Drachenboote, verschiedene Badestrände sowie Wassersportaktivitäten jeglicher Art warten auf Ihren Besuch. 


Wandertipp Triebtalweg mit Elstertalbrücke

Wildromantisches Triebtal © Christoph Beer

Rundwanderweg ins wildromantische Triebtal vorbei an der imposanten Elstertalbrücke, am Loreleyfelsen bis zur Sperrmauer der Talsperre Pöhl mit Tosbecken und flussabwärts zurück über Pyramidenwiese zum Ausgangspunkt.
Länge: 4,0 km, ca. 1,5 Stunden Gehzeit
Start/Ziel: Wanderparkplatz am Bahnhof Jocketa oder Haltepunkt Barthmühle


Stadt der Spitze Plauen

St. Johanniskirche von Plauen © Sylvia B.

Ein Besuch in Plauen, der größten Stadt der Ferienregion Vogtland, lohnt sich zu jeder Jahreszeit! Im einzigen Spitzenmuseum Deutschlands oder in der Schaustickerei – einer authentischen Fabrik – kann man sich von der Plauener Spitze „umgarnen“ lassen, in der Galerie e.o.plauen über Erich Ohsers lustige Bildgeschichten von „Vater & Sohn“ schmunzeln oder die zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Vogtlandmuseum, Weberhäuser, Altes Rathaus, St. Johanniskirche und Besucherbergwerk (nur nach Anmeldung) besichtigen und imposante Brückenbauten bestaunen. Natürlich kann man auch rund um den schmucken Marktplatz in den vielen Gassen bummeln, shoppen und einkehren sowie zahlreiche kulturelle Veranstaltungen besuchen.


Plauen Freizeitanlage Syratal

Parkeisenbahn Plauen © Freizeitanlage Syratal Plauen

Die historische Parkeisenbahn, die einzige in Deutschland mit elektrischer Oberleitung, fährt auf einer Strecke von 1,1 km rund um die Freizeitanlage. Sie verbindet das Freizeitzentrum mit der großen Festwiese und den dort stattfindenden vielfältigen Familienveranstaltungen, dem kleinen Streichelzoo und dem Spielplatz. Im Mittelpunkt des Freizeitzentrums befindet sich der 5.000m² große Verkehrsübungsplatz mit den Minicars. Weiterhin befindet sich in diesem vorderen Bereich eine 18-Loch-Minigolfanlage und eine Trick-Pin-Anlage mit 12 Bahnen.


Per Rad Von Lengenfeld zur Göltzschtalbrücke

Göltzschtalbrücke © Christoph Beer

Mit 574 Meter Länge und 78 Meter Höhe wurde die größte Ziegelsteinbrücke der Welt aus 26 Millionen Backsteinen gebaut und beeindruckt große wie kleine Besucher.
Per Rad gelangt man auf einem Teilstück des Göltzschtalradweges von Lengenfeld bis zu diesem imposanten Bauwerk in Netzschkau. Vorbei an idyllischen Wiesen und Feldern fährt man ca. 13 km flussabwärts der Göltzsch, größtenteils auf einem ehemaligen Bahndamm. Der Rückweg ist auf der gleichen Strecke möglich. Alternativ: zurück auf dem Raumbachtalradweg von der Göltzschtalbrücke über Mylau nach Reichenbach (ca. 5 km), von hier
mit der Plusbus-Linie 10 zurück nach Lengenfeld.


Unterirdisch Drachenhöhle Syrau

Tropfsteinhöhle in Syrau © TVV Archiv

In 16 m Tiefe findet man in der einzigen Schauhöhle Sachsens eine sonst verborgene unterirdische Welt mit stillen Seen, herrlichen Tropfsteinen und einer beeindruckenden Lasershow (Show Mai–Oktober). Drache Justus wacht über sein unterirdisches Reich und heißt alle Besucher herzlich willkommen. Auch ein Ausflug zur letzten Windmühle des Vogtlandes lohnt sich.


Für kleine und große Abenteurer Freizeitpark Plohn

Holzachterbahn "El Toro" © Sinnario GmbH

In eine bunte Welt voller Phantasie können alle großen und kleinen Besucher im Freizeitpark Plohn eintauchen. Die Themenbereiche reichen von Westernstadt bis Dinoland, von Märchenwald über den Naturpark und Japanischen Garten bis hin zu Action-Attraktionen wie Holzachterbahn oder Wildwasserbahn. Der Freizeitpark wächst stetig weiter und begeistert mit mittlerweile 80 verschiedenen Attraktionen. Die neueste Attraktion ist Deutschlands erster Big Dipper Coaster und dem Gefühl der Schwerelosigkeit. 


Oelsnitz Schloss Voigtsberg

Blick auf Schloss Voigtsberg © TVV Archiv

Schloss Voigtsberg ist durch die begehbare historische Außenbastion schon ein Erlebnis. Im Altteil des Schlosses warten u.a. der Fürstensaal, die Sankt Georgskapelle und die Schlösserstube aus dem Jahre 1637 auf einen Besuch. Seit nunmehr über 130 Jahren formt die Teppichproduktion die Stadt Oelsnitz in ganz besonderem Maße. Dieser Tradition ist ein Teppichmuseum im Schloss gewidmet. Weiterhin können ein Mineraliengewölbe sowie wechselnde Sonderschauen besichtigt werden.


Wandertipp Barrierefreier Rundwanderweg Oelsnitz

Marktplatz Oelsnitz © Stadtverwaltung Oelsnitz

Rundwanderweg zum Elstergarten, vorbei an der Persiluhr und dem Heppeplatz und wieder zum Ausgangspunkt zurück. Der Untergrund ist asphaltiert, besteht aus Platten oder verfestigtem feinem Splitt.
Länge: 3,4 km, ca. 0,51 Stunden Gehzeit
Start/Ziel: Bahnhof Oelsnitz bis zum Freibad Elstergarten und zurück


Rautenkranz Deutsche Raumfahrtausstellung

Raumfahrt hautnah erleben © Tino Peisker

Ein besonderes Erlebnis ist ein Besuch der Deutschen Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz, dem Geburtsort des ersten deutschen Kosmonauten Sigmund Jähn. Die Ausstellung zeigt auf verständliche und anschauliche Weise die Entwicklung und den Nutzen der Raumfahrtforschung für unser Leben.


Radtour-Tipp Entspannte Familienradtour zum idyllisch gelegenen Vogtlandsee

Natur pur - der Vogtlandsee © Sylvia B.

Die Tour verbindet die Deutsche Raumfahrtausstellung mit dem See, der den Namen der Region trägt. Für Kinder bietet der Waldpark Grünheide mit seinen verschiedenen Spielmöglichkeiten eine willkommene Abwechslung zum Radeln.
Länge: 5,6 km, ca. 1 Stunde Fahrtzeit
Start/Ziel: Dt. Raumfahrtausstellung bis zum Vogtlandsee


Kultur, Erholung und Wohlfühlen Bad Elster & Bad Brambach

Rhododendronblüte in Bad Elster © Sylvia B.

Die beiden Sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach bieten in ihren reizvollen historischen Parkanlagen eine Vielzahl von Aufenthalts- und Erlebnisangeboten. Dabei spielt in Bad Elster der kulturelle Genuss eine wesentliche Rolle. Das ganzjährig herausragende Veranstaltungsangebot prägt Bad Elster somit seit Königszeiten als Kultur- und Festspielstadt mit internationalem Flair.


Markneukirchen Musikinstrumenten-Museum

Einem Geigenbauer über die Schulter schauen © Christoph Beer

Die Markneukirchner haben die kleinsten, die größten und die meisten Musikinstrumente. 3.200 Musikinstrumente aus aller Welt befinden sich im »Paulus-Schlössel«, darunter die größte Sammlung von vogtländischen Streich-, Zupf- und Blasinstrumenten – vom 17. Jahrhundert bis in die heutige Zeit. Der Besucher erhält außerdem einen Einblick in die Vielfalt der Musikinstrumente aus Afrika, Amerika und Asien. Der Weltmusik-Garten ist von April bis Oktober geöffnet.


Klingenthal-Mühlleithen Sommerrodelbahn

Sommerrodel-Spaß © Tino Peisker

Sommerrodeln – ein Riesenspaß für Groß und Klein: Die Bahn überwindet auf einer Länge von 800 Metern insgesamt 45,24 Meter Höhenunterschied. Die Rodler rasen durch elf Kurven und eine Schikane bei einem Gefälle von vier bis zehn Prozent. Der 254 Meter lange Schleppaufzug bringt „Wiederholungstäter“ bequem zurück zum Ausgangspunkt.


Wandertipp Auf dem Höhensteig zur Sparkasse Vogtland Arena

Sparkasse Vogtland Arena © Marcografie - Marco Müller

Eine Wanderung rund um Klingenthal lässt sich wunderbar mit dem Besuch der Sparkasse Vogtland Arena verbinden. So kann man beispielsweise am Marktplatz Klingenthal den Amtsberg hinauf zum Tierpark und über die Alberthöhe bis zur Sparkasse Vogtland Arena wandern (Hin- und zurück ca. 8,5 km / 2 Stunden Gehzeit).
Oder man beginnt die Tour in Mühlleithen am Kammweg, wandert entlang des Floßgrabens vorbei an der ehemaligen Aschbergschanze zur Sparkasse Vogtland Arena und weiter über die Alberthöhe bis ins Zentrum von Klingenthal (ca. 10 km / 2 Stunden Gehzeit). Die Sparkasse Vogtland Arena zählt zu den modernsten Skisprung-Schanzen der Welt. Besucher haben täglich die Möglichkeit, die Anlage zu besichtigen und die Schanze aus Perspektive der Athleten zu erleben.


Adorf Miniaturausstellung "Klein Vogtland"

Vogtländische Bauwerke in Miniatur erleben © Tino Peisker

In einem idyllisch gelegenen Parkgelände stellen sich die bekanntesten vogtländischen Sehenswürdigkeiten als originalgetreue Modelle vor. Hier findet man neben vielen Informationen manchen Tipp für weitere interessante Ausflugsziele in der Region. Der einzige Botanische Garten des sächsischen Vogtlandes spiegelt mit tausenden Pflanzen die alpine Flora der Hochgebirge wider.


Der "Balkon des Vogtlandes" Schöneck

Bikewelt Schöneck © Manuel Rohne

120 Kilometer markierte Wanderwege bieten Wanderern und Walkern ungezählte Variationsmöglichkeiten und Radfahrer freuen sich über ein Wegenetz von 265 Kilometern Länge. Besonders mutige Mountainbiker wagen sich auf die rasanten Downhill-Strecken der Bikewelt Schöneck, die eine bequeme Auffahrt per Lift bietet. Dieser steht im Winter den Skisportlern der Skiwelt Schöneck zur Verfügung. Zudem bietet Schöneck ein großes Loipennetz mit Direkteinstieg in die Kammloipe.
Familien erleben im IFA Ferienpark eine tolle Zeit. Kletterwald, Erlebnisbad, Sauna- und Wellnessbereich und Space-Station sind nur einige Beispiele der vielfältigen Angebote des Hotels. Auch der Aussichtsfelsen „Alter Söll“, die Kneippanlage, das Zigarren- und Heimatmuseum sowie das Brauereimuseum lohnt es sich zu besuchen.