140-jährige Tradition Die Elstertalbahn

Das Naturparadies direkt vor der Haustür

30 Bahnhöfe und Haltepunkte und eine 140-jährige Geschichte: Die Elstertalbahn verspricht Reisenden eine traumhafte Naturkulisse und zahlreiche touristische Attraktionen. Und das zu jeder Jahreszeit.

Natürlich können Sie im Tal der Weißen Elster ausgedehnte Spaziergänge, abwechslungsreiche Wanderungen und entspannte Radtouren unternehmen. Sie können die romantische Landschaft aber auch mit der vogtlandbahn erkunden oder mit dem Zug Ihren ganz individuellen Ausgangspunkt ansteuern. Es erwartet Sie ein einzigartiges Naturparadies.
 

Abenteuer in der Natur und kulturelle Schätze
 

Zwischen ihrer Quelle nahe dem böhmischen Cheb und der Otto-Dix-Stadt Gera in Thüringen ist die Weiße Elster immer für Überraschungen gut. Im ehemaligen Grenzstreifen haben sich unberührte Natur und eine seltene Flora und Fauna erhalten. Lebhafte Strömungen und idyllische Winkel laden zu Abenteuern und zu Entdeckungen ein – ideal auch für Kinder! Die Weiße Elster ist aber nicht nur eine grüne Lebensader, die zum langsamen und bewussten Genießen einlädt. Wie an einer Perlenschnur aufgefädelt, finden Sie hier auch unzählige historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten, die von der langen Geschichte des Vogtlands erzählen.
Ob Schloss Voigtsberg in Oelsnitz/V., die Spitzenstadt Plauen oder die Residenzstadt Greiz: historische Bauwerke, traditionelles Handwerk und reiche kulturelle Schätze zeugen vom Erbe der Vögte.
 

Natur-Liebhaber aufgepasst Ideal für Wanderer und Radfahrer

Böhmen, Sachsen und Thüringen: die Weiße Elster verbindet die Regionen.
Entdecken Sie die abwechslungsreiche Landschaft und die vielfältige Geschichte entlang des Flusses am besten zu Fuß oder mit dem Rad – zwischen Wiesen und Wäldern gelegen, ist das Elstertal ideal für Wanderer und Radfahrer:

  • Der zertifizierte Vogtland Panorama Weg® und Elsterperlenweg® begleiten den Fluss.
  • Auch ein Teilstück des 400 Kilometer langen Thüringenweges führt durch die liebliche Talaue der Weißen Elster mit ihren typischen Hangwäldern.
  • Der Elsterradweg führt flussnah von Böhmen bis nach Gera und weiter über Leipzig bis zur Mündung in die Saale.

Die Bahn am Fluss

Entlang des Flusses verkehren zwei Linien der vogtlandbahn:

  • RB2 von Cheb über Weischlitz nach Plauen und weiter Richtung Zwickau
  • RB4 von Weischlitz über Greiz nach Gera

Auf 120 Kilometern überquert die Elstertalbahn so viele Brücken wie keine andere Bahnlinie in Europa. Mit 30 Bahnhöfen und Haltepunkten, oft in der unmittelbaren Nähe der Weißen Elster, bildet die Elstertalbahn das ideale Verkehrsmittel für Entdeckungen in der Region.

So kommen Sie hin: Anfahrt

Mit Bus und Bahn:
  • aus Richtung Zwickau mit der vogtlandbahn RB 2 nach Weischlitz
  • aus Richtung Hof mit der Mitteldeutsches Regiobahn RE 3 nach Plauen oberer Bhf
  • aus Richtung Marktredwitz mit der Oberpfalzbahn OPB2 nach Cheb
  • aus Richtung Leipzig mit der Erfurter Bahn nach Gera Hbf
Mit dem Auto:
  • von Norden über die BAB 4, Abfahrt Gera
  • über die BAB 72 Abfahrten Plauen Süd oder Plauen Ost
  • B92 von Bad Brambach bis Gera

Vermarktung

Die Elstertalstrecke Gera-Plauen-Cheb wird künftig gezielt vermarktet:

Strukturförderprogramm der EU   Mit VOGLAR auf Riesenspuren durchs Elstertal